Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuell


AV Schl/aschw

Ergebnisse zur Abstimmung zum Müllroser Bürgerbudget 2021 liegen vor

Platz 1 und 2 aus der Abstimmung belegten Vorschläge zu einem weiteren Gerät für den neu errichteten Trimm-dich-Pfad am Freibad sowie für das Modell der Sonne zur Fertigstellung den Planetenweges, der vom Rathaushof bis ins Schlaubetal führt. Beide Projekte bereichern die Aktivangebote für Bewohner und Besucher der Stadt. Das dürfte auch Punkte bei der für 2023 anstehenden Verteidigung des Titels „Erholungsort“ geben. Aus den restlichen Mitteln des Bürgerbudgets wird eine Bank auf dem Friedhof am Möllenweg aufgestellt. Weitere der insgesamt 11 anerkannten Vorschläge konnten durch die Begrenzung des Bürgerbudgets auf nur 5.000 EUR nicht berücksichtigt werden. Die Initiatoren des Bürgerbudgets, die Fraktion SPD/DIE LINKE, hatten ursprünglich 10.000 EUR dafür beantragt.

Nun startet die Einreichungszeit für Vorschläge zum Bürgerbudget 2022. Bis zum 30.04.2022 können neue oder auch in 2021 nicht berücksichtigte Vorschläge für das Bürgerbudget 2022 eingereicht werden. Vorschlagsberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger der Stadt Müllrose ab dem 14. Lebensjahr. Auf der Internetseite der Stadt www.muellrose.de ist nachzulesen, was bei der Antragstellung zu beachten ist. Es sind also erneut viele gute Ideen gefragt, die das Leben in der Stadt für Jung und Alt bereichern. Die Abgeordneten der Stadtverordnetenversammlung sollten noch einmal darüber nachdenken, ob der Betrag für das Bürgerbudget ab 2022 auf 10.000 EUR erhöht wird. Letztendlich kommen die hieraus finanzierten Projekte, ja den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt zugute.


Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

DIE LINKE und das Regieren

Keine der heutigen Regierungen mit Beteiligung der LINKEN sei eine „Arbeiterregierung“, kritisiert Thies Gleiss, Mitglied des Parteivorstandes. Dennoch kann er sich in seiner Besprechung von Harald Wolfs Buch „(Nicht)Regieren ist auch keine Lösung“ mit der Tolerierung von Minderheitsregierungen durchaus anfreunden. Dabei müssten acht Bedingungen eingehalten werden. Weiterlesen

"Nicht bloß dieses grobkörnige Entweder-oder"

Harald Wolf hat mit „(Nicht)Regieren ist auch keine Lösung“ ein kluges Buch geschrieben, das der LINKEN helfen könnte, die bislang ungeklärte Regierungsfrage endlich produktiv zu beantworten und Schlüsse zu ziehen, findet Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Staatskanzlei und Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten. Weiterlesen

Ampelkoalition: Soziale Kälte statt Würde

Inge Hannemann hat sich in ihrer Kolumne „Widerspruch“ den Koalitionsvertrag der Ampelkoalition mal genauer angeschaut und auf die Suche nach der „Würde des und der Einzelnen“ gemacht. Spoiler: Gefunden hat sie nur blumige Worte, Hartz IV heißt jetzt Bürgergeld und Eingliederungsvereinbarung jetzt Teilhabevereinbarung. Weiterlesen

Mitglied werden - Bild anklicken!

Jetzt Mitglied werden!

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit.
Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr.
Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums.
Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.