Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuell


Ab 13. Dezember: 10 Minutentakt 2.0

Die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn geht den nächsten Schritt auf dem Weg zum 10 Minutentakt. Ab morgen fahren an Schultagen morgens Verstärkerzüge zwischen Schöneiche (Jägerstraße) und dem S-Bahnhof Friedrichshagen. Konkret wird der 10 Minutentakt im Zeitfenster von 6.15 Uhr bis 7.15 Uhr angeboten.

Seit Januar 2021 gibt es die Taktverdichtung bereits zwischen 16.00 und 18.30 Uhr auf der Strecke vom S-Bahnhof Friedrichshagen nach Schöneiche (Jägerstraße). Dieses Angebot wird fortgesetzt. Ermöglicht wird die Ausweitung des 10 Minutentakts, weil sich neben der Gemeinde Schöneiche nun auch der Landkreis Oder-Spree an der Finanzierung beteiligt. Sowohl im Kreistag, als auch in der Gemeindevertretung hat sich DIE LINKE für diese Fahrplanverbesserung stark gemacht.

Achtung: Für die Verstärkerfahrten werden derzeit alte Fahrzeuge eingesetzt, die nicht barrierefrei sind. Um zukünftig auch mit neueren und barrierefreien Straßenbahnen im 10 Minutentakt fahren zu können, soll in den kommenden Jahren eine zusätzliche Wendemöglichkeit gebaut werden. Die Gemeindevertretung entschied in der vergangenen Woche, dass diese Wendestelle an der Haltestelle Grätzwalde entstehen soll. Die Linksfraktion hatte sich hingegen dafür eingesetzt, eine Wendeschleife an der Kalkberger Straße (östlich der Jägerstraße in Richtung Tankstelle) zu platzieren.


Sozial UND klimagerecht

Eine gigantische Aufgabe liegt vor uns allen: der sozial-ökologische Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft, der sozial UND klimagerecht sein muss, wenn er erfolgreich sein soll. Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler haben dazu auf unserem Jahresauftakt 2022 ihre Vorstellungen unter dem Titel »Für eine LINKE Transformation. Sozial UND klimagerecht« vorgestellt, Weiterlesen

Wo sind sie geblieben? Wähler*innen auf Wanderung

Dieser Frage widmet sich eine Analyse aus der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN. Im Interview gibt Christina Kaindl, Bereichsleiterin Strategie & Grundsatzfragen, darüber Auskunft, wo unsere Wähler*innen hin sind und warum. Spoiler: Die Mehrheit ist weder verstorben noch zur AfD gewechselt. Weiterlesen

17 Jahre Staatsversagen

Am 7. Januar 2005, morgens 8 Uhr, wird Oury Jalloh in Dessau von einer Polizeistreife in Gewahrsam genommen. Keine vier Stunden später ist er tot. Jallohs Tod ist keine übliche Kriminalgeschichte. Die Polizei selbst steht im Zentrum der Ermittlungen. Weiterlesen

Mitglied werden - Bild anklicken!

Jetzt Mitglied werden!

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit.
Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr.
Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums.
Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.