Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles aus Müllrose

Annekatrin Schwaeger

AV Schl/aschw

Bürger fordern Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung im Müllroser Wohngebiet Seeallee/ Katharinenring

29 Einfamilien-, 12 Reihenhäuser sowie 4 Gebäuden mit Seniorenwohnungen und 3 Wohngemeinschaften gibt es zzt. im Müllroser Wohngebiet am idyllischen Katharinensee. Hier leben Familien, viele mit Kindern unterschiedlichen Alters, und ca. 120 Senior*innen, davon 80 % mit anerkannten Pflegegraden. Eine Tagespflegestation betreut weitere Senior*innen. Nur ein kleiner Spielplatz gibt Kindern Raum zum gemeinsamen Spielen. Er wird selten genutzt. Lieber werden die Anliegerstraßen zum Spielen, Treffen, Rollern, Radfahren und anderen Aktivitäten genutzt. Viele Senior*innen sind mit Rollatoren und Rollstühlen zu täglichen Spaziergängen im Wohngebiet unterwegs.

Derzeit ist für Fahrzeuge im Wohngebiet eine maximale Geschwindigkeit von 30 km/h vorgeschrieben. Mit dem Neubau des dritten Seniorenwohnhauses, das zzt. bezogen wird, hat sich das Verkehrsaufkommen im Wohngebiet nochmals verstärkt. Fahrzeuge von Lieferdiensten sind zunehmend hier unterwegs. Leider halten sich einige Kraftfahrzeugführer noch nicht einmal an die aktuell vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Bewohner*innen des Wohngebietes und Angehörige sorgen sich um die Sicherheit vor allem der Kinder und Senior*innen und haben daher mit 59 Unterschriften den Antrag der Fraktion SPD/DIE LINKE zur kommenden Stadtverordnetenversammlung am 18.08.2020 zur Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereichs im Wohngebiet und Prüfung der Aufbringung von Bremsschwellen unterstützt. Harald Schwaeger, Sprecher DIE LINKE.Amtsverband Schlaubetal, der den Antrag auf den Weg gebracht und die Unterschriftensammlung initiiert hat: „Aus unserer Sicht dürfte der Einrichtung eines solchen verkehrsberuhigten Bereichs eigentlich nichts im Wege stehen, denn die Bedingungen dafür aus der StVO und der Rechtsprechung werden erfüllt. Wir hoffen, dass die Abgeordneten dem Wunsch der Bürger*innen folgen und die zuständigen Behörden nicht wieder irgendwelche Hürden in den Weg stellen.“


Archiv Aktuelles

Ansprechpartner

Amtsverband Schlaubetal

Kontakt: kontakt@linke-schlaubetal.de

Zeitschrift DIE LINKE. Kreisverband Oder-Spree

Ausgabe 08-09/2020