Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles


Woltersdorf braucht keine Fördermittel?

Auf der gestrigen Sondersitzung der Gemeindevertretung, wo hauptsächlich der Haushaltsplan für 2012 bestätigt werden sollte, teilte der Bürgermeister mit, das der Kitabau im ehemaligen Plus-Markt so wie angedacht und von der Mehrheit der Gemeindevertreter beschlossen wurde, nicht realisiert werden kann. Ihm ist an diesem Tage bei einer Zusammenkunft im Landratsamt von den zuständigen Vertretern untersagt worden, Verträge mit der Firma Tribus zu unterschreiben. Die angedachte Vorgehensweise ist gesetzwidrig, da solch ein Objekt öffentlich ausgeschrieben werden muß, da es sich um eine Neuerstellung einer Kita handelt. Da die Fördermittel bis zum 30.06.12 ausgeteilt werden müssen ist über eine Ausschreibung der Bau nicht zu erstellen. Außerdem wurde die Gemeinde darauf hingewiesen, das auf Grund der gegenwärtigen finanziellen Situation in der Gemeinde die Kommunalaufsicht starke Bedenken hat, das Woltersdorf in den nächsten Jahren die zusätzliche jährliche Belastung an Miete in Höhe von ca.130000,-€ erbringen kann. Man bot dem Bürgermeister an ,das Objekt Weinbergstraße, was ja ein Hort/ Kita ist, umzubauen und damit wenigstens 25 U-3 Kitaplätze zu schaffen. Dafür würden auch Fördermittel in Höhe von 152000,-€ bereitgestellt.

 Dieser Vorschlag wurde gestern Abend den Gemeindevertretern unterbreitet mit dem Hinweis, das in den nächsten 2Jahren auch Lösungen für die benötigten Klassenräume gesucht werden müssen. Jetzt wäre es an der Zeit gewesen, das CDU,SPD und WBF über ihren Schatten gesprungen wären ,um wenigstens mit Hilfe der Fördermittel 25 U-3 Plätze zuschaffen. Aber hier siegte das Suppenkasperprinzip. Entweder der Bürgermeister macht was wir wollen, oder die Gemeinde kriegt gar nichts; was gehen uns die kleinen Kinder anderer Leute an, unsere sind ja groß. Deshalb stimmten sie gegen diesen Vorschlag. Damit hat die Gemeinde Woltersdorf in diesem Jahr insgesamt 225000,-€ Fördermittel ausgeschlagen.

Die CDU polemisiert gerade auf ihrer Internetseite über angebliche Klientelpolitik des Bürgermeisters .Hier sieht man, wer Klientelpolitik betreibt. Man will mit aller Macht das leer stehende Gebäude der Firma Tribus unter die Haube bringen und nicht zu Gunsten der Gemeinde, dann wäre es ja in Ordnung, nein zu Lasten der Gemeinde und der Steuerzahler. Dieser Umbau würde Woltersdorf rund 1,3Millionen Euro in den nächsten  10Jahren kosten und danach ist das Objekt weg. Doch diese Wahrheiten stehen in keinem Flyer von CDU,SPD und WBF.

Jetzt hat man die Verwaltung beauftragt eine Ausschreibung für eine Kita einzuleiten.


Verantwortlich für den Inhalt der Seite

Sebastian Meskes