Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles


Alles in Butter in Woltersdorf?

Wer dieser Tage den Briefkasten öffnet, findet darin eine vorgebliche Erfolgsbilanz in Faltblattform. Vor allem im Kita-Bereich habe die Mehrheit der Gemeindevertretung alles richtig gemacht. So liest man, dass im Ortskern 25 neue Kita-Plätze für unter 3-jährige und 85 Kita-Plätze insgesamt entstehen.

 

Was geflissentlich verschwiegen wird, sind die enormen Kosten der Lösung einer „Kita im Supermarkt“ und, dass es dazu tragbare Alternativen gibt. So stehen der Gemeinde auf die nächsten 10 Jahre gerechnet Mietzahlungen in Höhe von ca. 1,3 Millionen Euro ins Haus, weil gegen jede Vernunft und trotz Alternativen die Anmietung eines nicht-gemeindeeigenes Gebäudes erfolgt. Für dieses Geld könnte die Gemeinde selbst bauen.

 

DIE LINKE. hat dagegen die Lösung in der Weinbergstraße unterstützt. Hier würden durch die Förderung eines Umbaus in Höhe von 225.000 Euro 25 Plätze für unter 3-jährige entstehen. Ohne die Gefahr eines Ausfalls dieser Förderung und mit einer Investition in ein gemeinde-eigenes Gebäude hätte sich Gemeinde nun der Schaffung weiterer Kita-Plätze zuwenden können. Stattdessen werden nun horrende Mietzahlungen an die „Tribus“-GmbH den Haushalt unserer Gemeinde unter Druck setzen.

 

„Solides und verantwortungsbewusstes Haushalten“ sieht anders aus!


Verantwortlich für den Inhalt der Seite

Sebastian Meskes