Nachrichten
2. März 2018

Friedenskundgebung "Stoppt den Krieg - Schafft Frieden in Syrien" am 6. März

Gemeinsam mit den Friedensaktivisten der Fürstenwalder Plattform gegen Rechts und der Evangelischen Kirche und gemeinsam mit Geflüchteten aus unserem Landkreis lädt die DIE LINKE in Oder-Spree herzlich zu einer Friedenskundgebung "Stoppt den Krieg - Schafft Frieden in Syrien" ein!

Diese findet am Dienstag, den 6. März 2018, 16.45 Uhr am Bahnhof Fürstenwalde (Platz F. Engels - / Ecke K. Marx - Straße) statt. Als Hauptredner konnte das Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses Hakan Tas (DIE LINKE.) gewonnen werden. Der Berliner Politiker mit türkischen Wurzeln engagiert sich seit vielen Jahren für die Aussöhnung der Menschen im Konfliktgebiet Syrien und Türkei. Für dieses Engagement ist er in der Vergangenheit von türkischen Nationalisten körperlich und verbal angegriffen worden.

"Seit sieben Jahren herrscht Krieg in Syrien und das Leiden der Zivilbevölkerung nimmt kein Ende. Der völkerrechtswidrige Einmarsch der Türkei in die kurdischen Gebiete in Nordsyrien facht diesen Krieg weiter an. Zugleich sind 400.000 Zivilisten ohne Zugang zu humanitärer Hilfe in der syrischen Stadt Ghouta eingeschlossen und Bombenangriffen ausgesetzt." so begründen die Kreisvorsitzenden der LINKEN, Julia Wiedemann und Christopher Voß, ihr Engagement. In Fürstenwalde leben viele Menschen, Kurden und Araber, die den Gräueln des Krieges entfliehen konnten, die sich aber große Sorgen um ihre Heimat machen. Julia Wiedemann weiter dazu: "Wir wollen gemeinsam mit denen, die vor dem Krieg geflohen sind, ein Zeichen setzen und zeigen, dass sie mit dem Wunsch nach Frieden nicht allein sind. Dass die Bundesregierung noch immer Waffen in die Türkei liefert, ist ein Skandal." Nachweislich kommen beim Einmarsch der Türkei in der kurdischen Region Afrin auch deutsche Leopard-2-Panzer zum Einsatz. Eine der Forderungen der Kundgebung wird daher auch der Stopp von Waffenexporten in Krisenregionen sein.

Im Anschluss an die Friedenskundgebung lädt DIE LINKE in Fürstenwalde um 18 Uhr zum Feierabendtalk "Wege zum Frieden für Syrien" ins Foyer des Alten Rathauses ein.  "Wir wollen so den notwendigen Austausch und die Information fortsetzen. Dieser Konflikt ist kein fremder. Er ist die tägliche Sorge und Not vieler Geflüchteter in unserer Stadt, die unsere Nachbarn sind!" so Stephan Wende, Ortsvorsitzender der LINKEN in Fürstenwalde.